CBD ÖL – Wie es genau funktioniert

CBD Öl ist nicht gleich Haschisch! Schon seit Jahrtausenden ist Cannabis (Hanf) in den meisten Völkern und Kulturen weltweit als Nutz- und Heilpflanze bekannt. Viele Menschen denken im Zusammenhang mit Hanfgewächsen vor allem an das berüchtigte Rauschmittel Haschisch. Wie funktioniert das CBD Öl genau und was bewirkt es in deinem Körper. Dieser Frage sind wir auf den Grund gegangen.

Dabei handelt es sich um ein Harz, das aus Teilen der weiblichen Cannabispflanze gewonnen wird.

Durch den hohen Anteil des darin enthaltenen Cannabinoids THC entfaltet sich beim Konsum von Haschisch eine berauschende Wirkung.

Aber ist dir eigentlich bewusst, dass das nur eine von vielen Einsatzmöglichkeiten der oftmals unterschätzten Nutzpflanze ist?

 

 

Cannabis verbessert und bereichert das Leben von uns Menschen darüber hinaus zum Beispiel als bewährte Lieferantin für Textilfasern, Nahrungsmittel und Arzneistoffe.

Immer größere Aufmerksamkeit gewinnt die Pflanze außerdem durch ihre eindrucksvolle Heilkraft im Bereich der Medizin.
Als CBD Cannabis Öl kommt sie zur Behandlung vieler Erkrankungen sowie zur Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens zum Einsatz. In dieser Form wirkt Cannabidiol zuverlässig ohne berauschende Wirkung.

CBD ÖL und Hanf


Um zu erklären, wie das möglich ist, sollten zuerst zwei zentrale Fragen geklärt werden:

Was sind THC und CBD? Worin besteht der Unterschied?

THC und CBD sind die beiden häufigsten Wirkstoffe in der Cannabispflanze. Insgesamt beinhaltet diese knapp 500 verschiedene chemische Verbindungen.
Bei rund 80 dieser Wirkstoffe handelt es sich um sogenannte Cannabinoide, die ausschließlich in Cannabis enthalten sind.

Das häufigste und bekannteste Cannabinoid ist das bereits eingangs erwähnte THC (Delta-9-Tetrahydrocannabinol).
Dieser Wirkstoff regt den Appetit an und ist psychoaktiv. Aus diesem Grund ist der Besitz von Cannabis nicht erlaubt. Geringfügige Mengen von Cannabis-Produkten mit THC können je nach Region aber zulässig sein.

Eine weitere reichlich enthaltene chemische Verbindung ist CBD (Cannabidiol).
Unabhängig von der konsumierten Menge wirkt CBD anders als THC niemals berauschend. Die beiden Substanzen unterliegen völlig unterschiedlichen Wirkmechanismen.

CBD gilt in Deutschland als Nahrungsergänzungsmittel und ist völlig legal erhältlich.

 

CBD Öl – Cannabis ohne Rauschwirkung

In der letzten Zeit wuchs das Interesse an der Substanz CBD rasant an. Das liegt vor allem an ihren massiven gesundheitlichen Qualitäten.
CBD Öl und sämtliche Produkte, die isoliertes CBD enthalten, sind in Deutschland und in den meisten anderen Ländern erlaubt.

Bei der Herstellung wird das reine CBD mittels Extraktionsprozess aus der Pflanze Cannabis Sativa gewonnen.

Derzeit gibt es zwar keine Garantie dafür, dass in CBD Öl überhaupt kein THC enthalten ist.
Sicher ist jedoch, dass das Ölden gesetzlichen Höchstwert von 0,2 mg THC nicht überschreitet.

Sorgen über eine mögliche psychoaktive Wirkung sind bei einer solch geringen Dosis allerdings unbegründet.
Produkte mit einem höheren THC-Wert sind verschreibungs- und apothekenpflichtig.

CBD ÖL Untersuchungen

 

Das medizinische Potenzial von CBD Öl

Wer seinem Körper etwas Gutes tun möchte, macht mit CBD Öl alles richtig. CBD hilft bei einer Vielzahl von gesundheitlichen Problemen und trägt zu einem gesünderen Leben bei. So ist die Substanz etwa für ihre entzündungshemmende Wirkung bekannt. Daher ist sie besonders bei Schmerzpatienten beliebt und gefragt.

Nachgewiesen wurde übrigens auch eine positive Wirkung bei Menschen mit Diabetes.

Außerdem reguliert CBD nachweislich den Blutdruck und entkrampft den Körper.

Da die Wissenschaft erst vor einiger Zeit begann, sich für den Wirkstoff zu interessieren, wurden viele weitere positive Effekte von CBD bis heute noch nicht belegt. Mediziner gehen inzwischen davon aus, dass die Substanz noch viel mehr gesundheitliche Vorteile erzielen kann.

 

 


So wirkt CBD Cannabis Öl

CBD wirkt im Zusammenspiel mit den Rezeptoren unseres Nervensystems oder – genauer gesagt – mit dem Endocannabinoid-System.
Dabei handelt es sich um die Gesamtheit verschiedener Sender und Empfänger von Botenstoffen, denen eine Schlüsselrolle in vielen maßgeblichen Prozessen innerhalb unseres Organismus zukommt.

So beeinflussen die sogenannten CB1- und CB2-Rezeptoren etwa unsere Verdauung, unser Haarwachstum oder die Regulierung unserer Haut.
Die CB2-Rezeptoren sind zudem an der Steuerung unseres Immunsystems beteiligt.

 

 

Daneben erfüllen sie noch viele weitere Aufgaben.

Das Endocannabinoid-System erstreckt sich nämlich über fast alle Organe des menschlichen Körpers. Folglich ist es ausschlaggebend für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit.

Wie der Begriff „Endocannabinoid“ schon erahnen lässt, reagieren diese CB-Rezeptoren aber eben auch auf CBD.

Durch die Einnahme von Cannabisölwird somit die Wirksamkeit der Botenstoffe des Endocannabinoid-Systems unterstützt und deutlich verbessert.

Die beeindruckende Wirkungsweise des CBD belegen umfassende wissenschaftliche Studien.

Mach auch du dir die erstaunliche Heilkraft der Cannabispflanze zunutze!

 

In unserem LIVE WEBINAR erfährst Du… 

„Wie Du ein weiteres Einkommen verdienen kannst,
ohne noch weniger Zeit für deine Familie und Freunde zu haben!“


Gerne laden wir dich zu unserem #FEELFREE LIVE WEBINAR ein.
Reserviere unbedingt deinen Platz! Es stehen nur noch wenige Plätze zur Verfügung!

 

Wir hoffen sehr, dass dieser Beitrag deinen Geschmack getroffen und dir nützliche Informationen geliefert hat.
Wenn Du noch mehr an dem CBD-Thema interessiert bist, können wir dir unseren Blog Post über das Lipo CBD wärmstens empfehlen.

Viel Spaß beim lesen und wir hören wieder voneinander…

Dario und Sven