Angst ist die größte Sache, die dich davon abhält, im Network Marketing erfolgreich zu werden!

Die Angst, schlecht auszusehen, dumm auszusehen, einen Fehler zu machen, die Angst zu versagen, all diese Dinge fallen in dieselbe Kategorie.
 
Die Angst vor dem Versagen…
…obwohl es eigentlich nicht die Angst vor dem Versagen ist, um die Du dir Sorgen machst.
 
Warum sage ich das? 
 
Niemand hat Angst davor, wirklich zu versagen. Du hast Angst davor, dass dich jemand scheitern sieht.
 

 

Die Leute reden immer davon, dass „Jeder Angst hat zu versagen.“

Das stimmt so aber nicht!

Du hast keine Angst zu versagen. Du hast Angst davor, dass dich jemand scheitern sieht.

Du hast Angst davor, dumm auszusehen. Es ist die Angst davor verletzlich oder schwach oder unvollkommen auszusehen.

Das ist es, wovor die Menschen Angst haben.

Unglücklicherweise liegt aber dort der Zauber, die Magie.

Die Magie liegt außerhalb deiner Komfortzone und wo immer Du bereit bist das Risiko einzugehen dumm auszusehen.

Genau da liegt der Zauber der Veränderung zum Besseren.

 

 

 

 

 

Die wichtigste Frage ist: „Was ist in deinem Leben wichtiger?

Ist es A…
…die Angst davor, was andere denken könnten,
 
oder ist es B…
…die Möglichkeit im Leben etwas bewirken zu können?“
 
Siehst Du, wie kritisch dieser Punkt ist?
 
Du kannst mir nicht erzählen, dass Du die Welt verändern willst, aber dann nicht die Handlungen unternimmst, die eigentlich nötig sind. 
 
Warum handelst Du so?
 
Weil Du dich vor der Meinung der anderen fürchtest.
 

 

Ich weiß warum das so ist…ich weiß, warum Du dich so davor fürchtest!

Die meisten Menschen haben eine Reihe von Prioritäten, die sie nie verändern, nur um ihr eigenes Selbstbild zu bewahren.
Es ist ihnen viel wichtiger, als einen Unterschied in der Welt zu machen.
 
Das eigene Selbstbild – das Ansehen zu bewahren, ist für die meisten Menschen die oberste Priorität.
 
Aber was ist daran so absurd? Für wen bewahren sie es auf?
 
Ich kann dir versichern, dass es für die Menschen ist, deren Meinung absolut keine Rolle spielt.
 
Ihre Meinung spielt keine Rolle, aber deine oberste Priorität ist es, dein Selbstwertgefühl vor all den Menschen zu schützen, deren Meinung absolut keine Rolle spielen.
 
Verstehst Du…?
 
Du könntest die Welt verändern, aber das wirst Du nicht tun, weil die Erhaltung deines Ansehen eine höhere Priorität hat.
 
Ist das nicht schrecklich?
 
Du könntest der nächste Erfinder von etwas sein, das die Welt verändert. Du könntest die Person sein, die die Welt verbessert.
 
Du könntest die Person sein, die die Menschen überall beeinflusst…
 
…aber nicht, wenn Du deine bisherigen Prioritäten beibehältst.
 
 
Angst
 

 

Deine bisherigen Prioritäten fördern die Angst

Wenn Du weiter an deinen Prioritäten festhältst und dir dein Ansehen wichtiger ist, dann wirst Du es nie tun.

Du denkst jetzt vielleicht:

„Das ist wirklich leicht für ihn zu sagen. Wirklich leicht für ihn.“

Ich kann dir versichern, dass dies auch in meinem Leben nicht immer so wahr.

Du musst dir deine Handlungen genau ansehen, die Du ergreifst oder nicht ergreifst.

Diese Handlungen, die Du wahrscheinlich nicht unternimmst, warum unternimmst Du sie nicht?

Ich wette, ich bin bereit darauf zu wetten, dass es daran liegt, dass Du dein Selbstwertgefühl als oberste Priorität siehst, mehr noch
als einen Unterschied zu machen,
der sich vielleicht auch auf deine Familie auswirken kann. 

Das ist die Realität und die schmerzt erst Mal.

 

 

Die Angst, dein Selbstbild und das Ziel

Ich möchte dir folgende Fragen stellen:
 
Dieses Selbstbild, das Du bewahrst, dient es dir?
Dient es deiner Familie?
Dient es deinem Vermächtnis, weshalb Du auf diesem Planeten bist?
 
Oder hält es dich in einer kleinen, winzigen Box, bis Du in einer kleinen, winzigen Kiste endest?
 
Siehst Du, das sind die Fragen, die Du dir stellen musst.
 
Das ist meiner Meinung nach der Nummer eins, DER Nummer eins Grund, der dich und viele andere Menschen zurückhält erfolgreich zu sein.
 
Du achtest viel mehr auf die Meinung der anderen, als an deiner eigenen Geschichte zu schreiben.
 

 

Wie gehst Du mit der Angst um?

Aber wie kannst Du die Angst umgehen, wenn Du neue Menschen, offline oder auf Social Media, ansprechen möchtest?
 
Ich werde oft gefragt, wie ich das mache. Wie gehe ich mit dieser Angst um?
 
Am einfachsten ist es, wenn Du dich aus der Situation entfernst, ja genau, aus der Situation entfernst
 
Wie ich das mache?
 
Ich konzentriere mich auf die Person, mit der ich es zu tun habe. Ich konzentriere mich nicht auf mich und das mögliche Ergebnis, sondern höre zu und stelle Fragen.
 
Ich verhalte mich wie ein Arzt.
Als erstes erstelle ich eine Diagnose und dann stelle ich ein Rezept aus, um das Problem des anderen zu lösen.
 
Dadurch, dass ich mich aus der Situation herausnehme und das ist das, was Du wirklich machen musst, empfinde ich kein Angst.
 
Denn, was ist es, was dich immer zurückhalten wird? 
 
Es ist dein eigenes Selbstwertgefühl, was dir wichtiger ist, als etwas bei anderen zu verändern.
 
Denk mal darüber nach, ob es dir mehr darum geht, das eigene Selbstbild zu bewahren, als etwas zu verändern.
 
 

 

FAZIT!

Im Leben geht es darum Geben zu können, ohne die Erwartung zu haben, dass Du etwas im Gegenzug erhälst.
 
Du musst deinen Egoismus hinten anstellen und über die anderen Menschen nachdenken.
 
Wo haben sie ihre Probleme im Alltag?
 
Wo und wie kannst Du mit deinem Produkt oder Dienstleistung helfen, um einen Mehrwehrt im Leben der anderen Person zu schaffen.
 
Wenn Du das beherzigst und auch umsetzt, ohne nur auf Dich zu schauen, dann bist Du auf dem richtigen Weg eine, nämlich deine eigene Erfolgsgeschichte zu schreiben.
 
Sollte dich dieser Blog Post angesprochen haben, dann möchten wir dir unsere weiteren Training-Episoden ans Herz legen.
 
Wir würden uns über deinen Kommentar, positiv wie negativ, sehr freuen.
 
Bis dahin,
Sven